Regionale Entwicklungsgesellschaft | Chancen der additiven Fertigung erkennen
15243
post-template-default,single,single-post,postid-15243,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Chancen der additiven Fertigung erkennen

Chancen der additiven Fertigung erkennen

REG besucht mit Unternehmen die „3 D Messe“  in Frankfurt

Bildunterzeile: Unternehmen aus der VG Betzdorf-Gebhardshain besuchten gemeinsam mit REG und Uni Siegen die „formnext“ Messe in Frankfurt.

Die „formnext“  ist die internationale Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren. In Frankfurt  überzeugten 470 Aussteller aus 33 Nationen mit ihren zahlreichen Innovationen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Prozessketten moderner industrieller Fertigung. Auf Initiative der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Betzdorf besuchten Unternehmen der VG Betzdorf-Gebhardshain in Kooperation mit der Uni Siegen die „3 D Messe“. Frau Prof.Dr. Reinicke und Herr Dr. Lohr vom Lehrstuhl für Produktentwicklung der Uni Siegen, hatten einen beeindruckenden Messerundgang vorbereitet. Die Wirtschaftsförderung wird auch im kommenden Jahr gemeinsam mit den Betrieben aus dem „Unternehmer Netzwerk der VG Betzdorf-Gebhardshain“ bei den innovativen Entwicklungen im Bereich der additiven Fertigung „am Ball bleiben“. Weitere Veranstraltungen und Workshops werden folgen.